Wenn Sie schon auf anderen Seiten im Internet waren, haben Sie sicherlich schon im Zusammenhang mit der Einreichung der Ehescheidung online Anpreisungen und Schlagwörter wie exemplarisch „einfach, schnell, günstig, zu den niedrigsten Kosten“ und dergleichen mehr gehört. Auch taucht an mancher Stelle die Frage auf, was eine Online Scheidung kostet.

Wir möchten Ihnen nichts vormachen und ehrlich sein:

Bei den hier hundertfach durchgeführten einvernehmlichen Ehescheidungsverfahren war es in den meisten Fällen erkennbar, dass bei aller Einigkeit der Schritt zur Einreichung der Ehescheidung keineswegs einfach, sondern immer auch emotional war. Hier hilft den Beteiligten, dass eine individuelle Beratung und telefonische Erreichbarkeit gewährleistet ist.

Das Einleiten des Ehescheidungsverfahrens über ein Online-Formular bietet durchaus Vorteile. Es ist nicht erforderlich einen Termin bei einer Rechtsanwältin oder einem Rechtsanwalt zu vereinbaren und es müssen nicht aufwendig Unterlagen kopiert werden, sondern können bequem online übersandt werden. Bei einem Großteil der Mandanten hier handelt es sich daher auch um Personen die beispielsweise im Ausland leben oder beruflich stark zeitlich eingespannt sind. Auch die schnelle Rückmeldung bei Anfragen über E-Mail und telefonische Erreichbarkeit gehört zu den geschätzten Vorzügen.

Nun zu dem eigentlichen Thema: Die Kosten der Ehescheidung. Da nur eine Rechtsanwältin oder ein Rechtsanwalt einen Antrag auf Ehescheidung für Sie einreichen darf, umfassen diese immer die Kosten für das Gericht sowie die für die Rechtsanwältin / den Rechtsanwalt. Diese Kosten sind gesetzlich vorgegeben. Die Anwältin oder der Anwalt darf auch nicht weniger als die gesetzlichen Gebühren verlangen, wohl aber mehr mit Ihnen vereinbaren.

Wie hoch die Kosten sein werden bestimmt das Gericht und nicht der von Ihnen beauftragte Scheidungsanwalt. In der Regel zusammen mit dem Ausspruch der Ehescheidung setzt das Gericht den sogenannten Verfahrenswert fest. Steht der Verfahrenswert fest, sind die gesetzlichen Gebühren „festgeschrieben“. Ob diese dann günstig sind, sollte jeder selbst beurteilen. Bei seröser Abrechnung sollten sie jedenfalls überall gleich und nirgends günstiger sein.

Gerne berechnen wir für Sie kostenfrei die voraussichtlich entstehenden Gesamtkosten (Gericht und Anwalt) für Ihr Ehe-Scheidungsverfahren. Verwenden Sie hierzu einfach unser Formular unten ↓

Unsere Berechnung basiert dabei darauf, abzuschätzen, wie in Ihrem Fall das Gericht den Verfahrenswert festsetzen wird. Dabei rechnen wir realistisch und den möglichen ungünstigen Fall aus. Uns ist es lieber, Sie können richtig kalkulieren und freuen sich, wenn es günstiger wird statt sich später über die höheren Kosten zu ärgern. Sollten Ihnen an anderer Stelle günstigere Kosten genannt werden, liegt es nah, dass hier zumindest sehr optimistisch gerechnet wurde und die Kosten am Ende nicht günstiger sein werden.

Wenn Sie die Kosten selbst berechnen oder aber eine Berechnung/Rechnung überprüfen möchten, können Sie nachfolgend als PDF-Datei eine Gebührentabelle nebst Erläuterung herunterladen.

Ihre unverbindliche und kostenfreie Anfrage für die Kosten einer Ehescheidung – Berechnung Scheidungskosten:

Sollten Sie vor, beim oder nach dem Ausfüllen des Formulars Fragen haben, rufen Sie einfach an: 06251 8565952. Gerne können Sie die Kosten auch telefonisch erfragen.

Sollten Sie vor, beim oder nach dem Ausfüllen des Formulars Fragen haben, rufen Sie einfach an: 06251 8565952

Ihre Daten sind bei uns sicher. Alle Angaben die Sie hier oder auch am Telefon machen, werden streng vertraulich behandelt und nur von dem sachbearbeitenden Rechtsanwalt verwandt, um Ihre Anfrage zu beantworten. Selbst wenn es nicht zur Mandatserteilung kommt gilt uneingeschränkt die anwaltliche Schweigepflicht. Prüfen Sie das Impressum, bevor Sie auf einer anderen Seite Ihre Daten für eine Online-Scheidung übersenden, damit Ihre Daten nicht über einen Dritten an einen Ihnen nicht bekannten Rechtsanwalt geschickt werden. Nur eine Rechtsanwältin oder ein Rechtsanwalt kann nach aktueller Gesetzeslage für Sie den Antrag auf Ehescheidung beim Familiengericht stellen.

 

Info zur am 29.06.2020 beschlossenen Mehrwertsteuersenkung:

Die beschlossen Mehrwertsteuersenkung für die Zeit vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 von 19% auf 16% wirkt sich auf die Kosten des Anwalts im Scheidungsverfahren nur aus, wenn der Scheidungsbeschluss in diesem Zeitraum erlassen wird. Die Beauftragung des Anwalts, die erste Rechnungstellung oder die Zahlung sind für die Höhe der Mehrwertsteuer nicht ausschlaggebend. Die gesamten Rechtsanwaltsgebühren müssen gem. den gesetzlichen Vorgaben nach Beendigung des Scheidungsverfahrens zu dem zum Zeitpunkt der Verkündung des Scheidungsbeschlusses geltenden Mehrwertsteuersatz abgerechnet werden, auch wenn zuvor schon eine erste Rechnungstellung mit einem anderen Steuersatz erfolgt ist. Welcher Steuersatz für Ihre Scheidung gilt, kann daher zum Zeitpunkt der Ermittlung der voraussichtlichen Kosten nicht verbindlich mitgeteilt werden.


Gerne können Sie uns mit unserem Formular für die Scheidung auch eine unverbindliche Anfrage bezüglich der von Ihnen beabsichtigten Ehescheidung und erforderliche Unterlagen übermitteln. Von uns erhalten Sie unverbindlich und kostenfrei

  • eine Kostenschätzung Ihrer Scheidung,
  • den Entwurf des Scheidungsantrages,
  • eine Vollmacht,

sowie eine kurze Zusammenfassung des Ablaufs des Verfahrens. Kosten entstehen nur, wenn Sie uns anschließend beauftragen.

 

Kosten kann der Antragsteller der Ehescheidung reduzieren, wenn bei Beteiligung nur eines Anwalts im Scheidungsverfahren mit dem anderen Ehegatten vereinbart wird, die Kosten der Ehescheidung zu teilen. Ohne Vereinbarung kann am Ende des Verfahrens lediglich die Erstattung der halben Gerichtskosten verlangt werden.